• Home
  • Blog - Beitrag

Wie ich die Neuerburg elektrifiziert und erleuchtet hab

von Johannes Menze (Kommentare: 0)

In der Ora et Labora Woche konnte man sich selbst in Gruppen einteilen. Meine Gruppe war die sogenannte Elektrikergruppe. Dort ging es um die Ergänzung der Burgbeleuchtung und den Steckdosen auf der Sonnenterasse. Ich erlebte, mit meinem Team manche Höhen und Tiefen. Doch das hielt uns nicht ab unfassbar viel Spaß zu haben.

Wir fingen mit der Abmontierung der alten Scheinwerfer an. Dort stiegen wir auf eine Leiter und schraubten ein paar Schrauben ab. Das war aber erst die erste Phase bis zur Zerstörung  im Burghof, die wir Panamakanal nannten, aber dazu später noch was. Nach dem Abschrauben brachten wir die neue Beleuchtung an.

Phase zwei war der Test in der Nacht, wo wir die Beleuchtung und die besten Positionen für die Strahler ausgetestet haben. Am nächsten Morgen kam dann die Ankündigung, die Idee, die letzte Phase.

Phase drei. Wir sollten einen Graben querfeldein durch den Burghof ziehen. Der Panamakanal. Wir schlugen und schippten mit Spaten, Schippen und Spitzhacken den Graben auf. Mein Team und ich zerstörten jeden Felsen, jeden kleinen Stein und jede menge Hindernisse um dann das Kabel in  diesen Graben zu legen.

Die Woche hat mir insgesamt sehr viel Spaß gemacht, ich komme zu hundert Prozent wieder!

Keine Pagination!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.